NEONATALES INFORMATIONSSYSTEM ZUR QUALITÄTSSICHERUNG

WELCHE ROLLE SPIELT DER MENÜPUNKT „Definition der Stationen, die NIQ nutzen“ IN NIQ?

Mit NIQ kann sowohl die bis 2009 gültige Neonatalerhebung der Bundesländer als auch die seit 1.1.2010 deutschlandweit verpflichtende Erhebung laut AQUA-Vorgaben erfasst und gesetzeskonform an die Krankenhausgesellschaft des jeweiligen Bundeslandes exportiert werden. Die Datenerfassung ist ab NIQ-Version 2.1.1 vollständig möglich. Sie benötigen weder für die Datenerfassung noch für den gesetzeskonformen Datenexport eine andere Software.

Für die neue Neonatalerhebung muss seit 1.1.2010 für jeden Patienten die IK-Nummer des Krankenhauses, die Betriebsstättennummer und der Transportweg laut G-BA-Vorgabe angegeben werden. Dafür existiert im NIQ ein Dialog zur Stationsdefinition. Für einen korrekten Export müssen in diesem Dialog Stationen angelegt werden. Hilfestellungen zum Ausfüllen der Felder werden über Tooltips gegeben. Dafür muss lediglich der Mauszeiger über das jeweilige Feld bewegt werden. Bitte erfragen Sie die „Betriebsstättennummer laut Sollstatistik“ von Ihrer EDV-Abteilung, die auch andere Qualitätssicherungsverfahren betreut.

Weiterhin muss für jeden Patienten im IQTIG-Modul die dokumentierende Station angegeben werden. Dabei müssen sich alle Nutzer vorab darauf einigen, ob es sich hier um die aufnehmende oder entlassende Station handelt oder die, auf der das Kind die längste Zeit gelegen hat.

Aus Ihrem Krankenhausinformationssystem (KIS) wird über das sogenannte QS-Filter eine Sollstatistik erstellt, die zeigt, wie viele Fälle in Ihrem Krankenhaus für die Qualitätssicherung dokumentationspflichtig waren. Die in NIQ angegebene Betriebsstättennummer einer Station muss für einen korrekten Export mit der Betriebsstättennummer des entsprechenden Datensatzes aus der Sollstatistik übereinstimmen. Die Ergebnisse der QS-Filter-Sollstatistik bilden die Grundlage für die Ermittlung der Dokumentationsraten Ihres Krankenhauses.

Um diese Pflichtangaben für den Nutzer im Alltag zu erleichtern, müssen diese nach Installation bzw. Update vom Administrator nur einmalig eingetragen werden. Dadurch wird dem Nutzer erspart, dies bei jedem einzelnen Patienten tun zu müssen. Die Eingabe erfolgt in NIQ über die Menüleiste unter „Konfiguration > Definition der Stationen, die NIQ nutzen“.

In der neuen Neonatalerhebung haben sich viele Felder geändert, z.T. auch die Definitionen. Achten Sie daher anfangs auf die Hilfe, die in jedem Feld mit der Taste F1 aufgerufen werden kann.

FAQ

  1. Was ist NIQ?
  2. Was ist das Besondere an NIQ?
  3. Wie sehen die Servereigenschaften aus?
  4. Wie sehen die Clienteigenschaften aus?
  5. Welche Rolle spielt der Menüpunkt „Definition der Stationen, die NIQ nutzen“ in NIQ?
  6. Ich bin Arzt und will exportieren, was muss ich tun?
  7. Wie bekomme ich den Registriercode und das Verschlüsselungspasswort?
  8. Wie kann ich meine Exportdaten verschlüsseln und wie die Antwortdaten wieder entschlüsseln?
  9. Welche Exportstandards werden bedient?
  10. Was wird für eine Installation benötigt?
  11. Gibt es eine Schnittstelle zum KIS?
  12. Was kostet NIQ?
  13. Was ist der P2PLS Server?
  14. Was ist der NIQ Reportserver?
  15. Wie steht NIQ zum Datenschutz?
  16. Wie oft sind Updates verfügbar?
  17. Welche Zusatzfunktionen sind in nächster Zeit zu erwarten?
  18. Wer steht hinter NIQ?

AKTUELLE VERSION

NIQ 4.5 - Releasedatum 11.02.2022

G.punkt KIS Connector 3.2.1 - Releasedatum 22.12.2015

Report Add-In 1.3.2 - Releasedatum 13.07.2018

Reportserver 1.3.2 - Releasedatum 19.01.2016