NEONATALES INFORMATIONSSYSTEM ZUR QUALITÄTSSICHERUNG

ICH BIN ARZT UND WILL EXPORTIEREN, WAS MUSS ICH TUN?

Für einen erfolgreichen Export müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Die Exporteinstellungen („Menü > Konfiguration?Exporteinstellungen“) müssen vollständig ausgefüllt sein. Sonst wird der entsprechende Export im Menü > Export grau sein. Das Ausfüllen der Exporteinstellung kann i.d.R. durch Ihre EDV-Abteilung erfolgen.

Das entsprechende Modul (z.B. „AQUA“ für die neue Neonatalerhebung seit 1.1.2010, in der Nachfolge "IQTIG" seit 1.1.2016) muss oben direkt unterhalb der Menüleiste ausgewählt sein.“Optionale Felder anzeigen“ muss nicht unbedingt angeklickt sein – in diesem Modul befinden sich die Felder, die auf freiwilliger Basis ausgefüllt werden können und nicht verpflichtend sind.

Im entsprechenden Modul müssen alle Pflichtfelder ausgefüllt sein. Falls Sie die dokumentierende Station nicht ausfüllen können, informieren Sie Ihre EDV-Abteilung. Alternativ lesen Sie unter den FAQ „Welche Rolle spielt der Menüpunkt „Definition der Stationen, die NIQ nutzen“ in NIQ?“.

Es muss ein Export für das gewünschte Modul durchgeführt werden. Alle in der Export-Übersicht angemahnten Fehler (rot markierte Zeilen) müssen behoben werden, bevor der betreffende Patient exportiert werden kann. Hinweise (gelbmarkierte Zeilen) deuten auf unwahrscheinliche, sehr selten vorkommende Werte oder Fehler bei optionalen Feldern, führen aber nicht zum Ausschluss des Patienten vom Export. Details entnehmen Sie bitte dem Handbuch.

Wenn alle Fehler soweit möglich korrigiert wurden, kann der Export durchgeführt werden. Dabei entsteht im Falle des IQTIG-Exports für jedes zu exportierende Verfahrensjahr 1 Datei. Die Namen der Dateien sind vorgegeben und dürfen nicht geändert werden.

Übermitteln Sie diese Dateien Ihrer EDV-Abteilung. Diese übernimmt die Verschlüsselung und den Versand an die jeweilige Landesgeschäftsstelle.

Von der Daten entgegennehmenden Stelle wird ein Bericht zurückgesendet, der von Ihrer EDV-Abteilung entschlüsselt und Ihnen zur Verfügung gestellt wird. I.d.R. sollten alle Patienten ohne Fehler von der Daten entgegennehmenden Stelle angenommen werden. Wenn dem nicht so ist, beschreiben die Antwortdateien die Fehler, die behoben werden müssen.

Falls es zu Problemen kommen sollte, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

FAQ

  1. Was ist NIQ?
  2. Was ist das Besondere an NIQ?
  3. Wie sehen die Servereigenschaften aus?
  4. Wie sehen die Clienteigenschaften aus?
  5. Welche Rolle spielt der Menüpunkt „Definition der Stationen, die NIQ nutzen“ in NIQ?
  6. Ich bin Arzt und will exportieren, was muss ich tun?
  7. Wie bekomme ich den Registriercode und das Verschlüsselungspasswort?
  8. Wie kann ich meine Exportdaten verschlüsseln und wie die Antwortdaten wieder entschlüsseln?
  9. Welche Exportstandards werden bedient?
  10. Was wird für eine Installation benötigt?
  11. Gibt es eine Schnittstelle zum KIS?
  12. Was kostet NIQ?
  13. Was ist der P2PLS Server?
  14. Was ist der NIQ Reportserver?
  15. Wie steht NIQ zum Datenschutz?
  16. Wie oft sind Updates verfügbar?
  17. Welche Zusatzfunktionen sind in nächster Zeit zu erwarten?
  18. Wer steht hinter NIQ?

AKTUELLE VERSION

NIQ 4.5 - Releasedatum 11.02.2022

G.punkt KIS Connector 3.2.1 - Releasedatum 22.12.2015

Report Add-In 1.3.2 - Releasedatum 13.07.2018

Reportserver 1.3.2 - Releasedatum 19.01.2016